11. Juli 2017 um 10:29

Wiege der Zivilisation

Sie sind zu Stätten der Bildung, zu Keimzellen des Siedlungsbaus und Zentren der feinen Künste geworden. Dabei hatte Benedikt bei der Gründung seiner Klöster vor allem eines im Sinn: Das Lob und die Anbetung Gottes.

„Nichts soll dem Gottesdienst vorgezogen werden“, schreibt er in seiner Klosterregel. Aber Gottesdienst heißt bei Benedikt auch: Arbeit im Schweiß des Angesichtes und Sorge für Pilger und Kranke. Diese tätige Gottes- und Nächstenliebe hat den Benediktinerorden #legendär gemacht.

http://katholisch.de/glaube/unsere-vorbilder/ora-et-labora

 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN: