16. April 2022 um 12:57

Karsamstag

Gestern haben wir die Leidensgeschichte von Jesus gelesen. Während seiner Kreuzigung wird Jesus von den Soldaten und der Menschenmenge verhöhnt.

Sie setzen ihm eine Dornkrone auf und bezeichnen ihn als „König der Juden“ (Mt 27,37). Andere verhöhnen ihn und sagen ihm, dass er andere gerettet hat, sich aber nicht selbst retten könne (Mt 27, 42).

Diese Situation hat das Lied aus dem Gotteslob, auf Seite 289, zusammengefasst:

Lyrics des Liedes:

O Haupt voll Blut und Wun-den, voll Schmerz und vol-ler Hohn,

o Haupt, zum Spott ge-bun-den mit ei-ner Dor-nen-kron,

oh Haupt, sonst schön ge-krö-net mit höchster Ehr und Zier,

jetzt aber frech ver-höh-net: Ge-grü-ßet seist du mir.

~ Paul Gerhardt (1656)

https://www.youtube.com/watch?v=1J5Dswdjxqg

 

 

 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:

Bibel
Im heutigen Tagesevangelium erzählt Jesus eine Geschichte von einem armen und einem reichen Mann:   Der Reiche lebt in Hülle und Fülle und kann sich jeden Wunsch erfüllen, den er hat. Der Arme, Lazarus, liegt geschunden vor seinen Toren und wäre dankbar für jedes Stückchen Müll, das er bekomme. 🙏   Eines Tages sterben beide. …
» weiterlesen